Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 1.701 mal aufgerufen
 Trauriges, Besinnliches, Ärgerliches
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Gregor und Peggy Offline




Beiträge: 456

08.10.2009 21:40
#31 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Liebe Gabi, lieber Emil,
es freut mich zu hören, dass wieder einmal ein kleiner Hund in eine tolle Familie gekommen ist. Ich wünsch Euch viele, viele glückliche, zufriedene Jahre zusammen.
Solch kleine Fellnasen sind echt eine Bereicherung fürs Leben - da geht einem wirklich das Herz auf (im Gegensatz zu manch Menschen - siehe "nette Leute" :binstinkig

Viel liebe Grüße Peggy


Belaste Dich nicht mit Hass; er ist eine schwerere Bürde als Du denkst !

florentine Offline




Beiträge: 5.116

08.10.2009 21:42
#32 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

der Link mit dem Bild funzt leider nicht Ecco/Gabi, kannst dus nochmal versuchen? :danke:

I LOVE MY POINTENCO:herzflagge:

Pflegestelle ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 22:06
#33 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Nun Mal zu den Faktenie "Netten Leute" (Ironie pur)kamen nach vorherigem Besuch bei uns ca.Mitte July,bei dem Ecco angeguckt und erste Informationen eingeholt wurden und der ca.2 Std. andauerte am 8.8.09 wieder,um den jungen Mann nach positiver VK abzuholen.Wie schon beim 1.Besuch wies ich darauf hin,daß Ecco noch etwas Erziehung benötigte und WIEDER (wie schon beim 1.Besuch)wurde mir versichert,daß eine Hundetrainerin den Hund mit ausbilden würde und der ältere Sohn mit ihm zu einer "Kinderstunde"in die Hundeschule gehen wird.Abholtag war ein Samstag-am darauffolgenden Dienstag rief die Dame des Hauses wie verabredet an,um über die ersten Tage Eccos in seinem neuen Heim zu berichten-es war die pure Begeisterung-man wäre schon einkaufen gewesen-ein toller Hund ect.Anschließende "Happy-End" Mail incl.Fotos (ebenso begeistert-wieso sonst auch Happy-End???????????????)an Karin und mich.Danach erstmal nichts mehr.Am 8.09. um 18 30 !!!!!ein Telefonanruf,der Hund müßte SOFORT weg,würde alles kaputt machen und die Kinder "angehen"?????????????????
Da ich zu der Zeit 14 Hunde zu Hause hatte und überhaupt nicht mit soetwas gerechnet hatte-wie gesagt hatte ich in der Zwischenzeit nichts mehr gehört,obwohl ich bei Abgabe mehrfach darauf hingewiesen hatte,mich bei Problemen doch bitte anzurufen,(Happy-End?????????????)War hier noch nicht mal ein Schlafplatz für den armen Kerl frei,so bat ich mir Zeit für eine Lösung aus,die mir auch "netterweise"(nette Leute eben)in Form von einer! Stunde gewährt wurde.In dieser kurzen Zeit eine akzeptable Lösung zu finden,ist unmöglich,also wurde mir im Laufe des Abends damit gedroht,mir den Hund über den Zaun zu schmeißen oder ihn am folgenden Morgen ins Tierheim zu bringen.Diese Form der Entsorgung konnten meine lieben Kolleginnen und ich natürlich verhindern und Ecco hat nun das verdiente, schöne,verständnisvolle Zuhause,daß uns vorher nur vorgegaukelt wurde.Zur weiteren Information:Ecco war mehrere Wochen bei uns,ich habe einen 6-jährigen Sohn den Ecco NIE in irgendeiner Form komisch oder gar aggressiv "angegangen"ist-im Gegenteil,nach längerer Abwesenheit würde der Kleine immer freudig begrüßt.Des weiteren war Ecco absolut stubenrein,ging super an der Leine und konnte auch schon "Sitz".
Nun stellt sich hier die traurige Frage,was mit so einem psychisch stabilen Hund angestellt worden ist,daß so eine gravierende Wesensänderung nach sich ziehen soll??
Die Familie ist leider der Meinung,ein Hund sei ein Spielzeug für Kinder,könnte die Toilette benutzen und sei ansonsten wie ein Wehrdienstpflichtiger zu behandeln,sollte er Befehle nicht befolgen,wird ihm mit einem Kabel ins Gesicht geschlagen und er wird so eingeschüchtert,daß er mit dem "Chef"noch nicht mal mehr vor die Tür gehen mag,ohne so zu winseln,daß sogar die Nachbarn sich genötig fühlen,einzuschreiten(o-Ton Telefongespräch vom 8.09.09/18 Uhr 30)
Schlimm ist,daß Menschen sich so verstellen können,daß eine VK bei gefühlskalten,verständnislosen Leuten trotzdem positiv ausfällt.Die Hoffnung,daß diese Menschen,denen der Begriff "Tierschutz" wohl kaum geläufig sein dürfte,NIE WIEDER ein Tier bekommen,bleibt!!
Zu meiner Entschuldigung kan ich eigendlich garnichts sagen,außer ,daß nicht ich selber die VK gemacht habe und die "LEUTE"bei ihren Besuchen hier wirklich nett gewirkt haben.(Beruf verfehlt-vielleicht lieber Schauspieler?)
Trotz solcher Tiefschläge-wir machen weiter und die Happy-End Seite zeigt uns oft genug das Gegenteil mit ihren ehrlich gemeinten Beiträgen.

Pflegestelle ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 22:13
#34 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Ein großes Dankeschön an alle "Rückenstärker"!!!!!

connie Offline




Beiträge: 2.614

08.10.2009 22:41
#35 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Jetzt habe ich hier alles gelesen und mir blieb der Mund offen stehen. Was sind dass denn für "Nette Leute"?????
Wenn ich schon lese: da haben wir so einen Hund genommen.
Was heißt denn so einen? Sind die minderwertig oder was???

Es ist ja alles schon gesagt. Nur damit "Nette Leute" sich weiter aufregen können: auch ich habe einen Hund von RTH und ich bin super zufrieden mit Hund, Pflegestelle und RTH.
Ich bin über alles, was diesen Hund betrifft, aufgeklärt worden. Auch über die unangenehmen Dinge. Denn mein Hund war, wenn man so will, auch verhaltensgestört.

Und dass man mit Rat und Tat zur Seite steht, stimmt. Ich hatte auch eine Hundetrainerin, die könnte eine von den netten Leuten gewesen sein.:binichdoof:
Nach einigen etwas merkwürdigen Tests hat sie mir erklärt dass mein Hund verhaltensgestört und sicher mißhandelt worden ist. Hat mir ne Menge Tipps gegeben und die Empfehlung, in ihre Hundeschule zu kommen. Da würde sie Tami in Einzelstunden erziehen und Gehorsam beibringen.:angstbibber: Darauf wartet die heute noch.
Ich habe mich mit der Pflegestelle in Verbindung gesetzt (die ja von dem Problem wußten und es mir auch gesagt hatten) und bekam kostenlos eine Hundetrainerin vermittelt. Und die hatte wirklich Ahnung in solchen Dingen, konnte mir helfen.

Ich will jetzt nur noch eins sagen: ich bin mit RTH restlos zufrieden, auch mit den Pflegestellen.:lob: Ich würde immer wieder Hund von RTH nehmen. Basta.

Und den netten Leuten würde ich raten, mal zu überlegen ob Tierschutz bedeutet einen Hund zu erziehen, damit er nur still in der Ecke sitzt.

Liebe Grüße

Connie und ihre Tami

rth Offline




Beiträge: 4.881

08.10.2009 22:57
#36 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Mann, da tut sich ja einiges hier im Forum, wenn man tagsüber arbeitet - ich konnte das ganze Thema erst jetzt lesen, sonst hätte ich schon früher reagiert ... (allerdings hat sich mein Beitrag nun überschnitten mit der von der Pflegestelle und von Connie...)

Hier erst mal ein Foto von Ecco-Emil, als er noch bei uns war. Kurz darauf kam er dann nach Deutchland. Wie man deutlich erkennen kann, handelt es sich hier also um eine absolut kämpferische und gefährliche Rasse:



Ecco, wie er damals bei uns auf GC hieß, habt Ihr "netten Leute" am 08.08.09 von der Pflegestelle übernommen. Eine Woche später habt Ihr eine Glücksmail geschickt, die ich auf unsere Happy-End-Seite nehmen sollte, was ich aber noch nicht tun wollte, weil für mich die Zeit noch zu kurz war, um wirklich von einem "Happy-End" zu sprechen. (Wie Recht ich damit hatte, zeigt sich heute ja ganz deutlich.)

Am 08.09.09 - also genau 4 Wochen später - telefonierte ich zufällig gegen 21 Uhr mit Reinhold Türk in München, als bei ihm das Telefon klingelte und "eine Familie aus Pinneberg" bei ihm anrief und von ihm forderte, "den Hund sofort abholen zu lassen". Der Hund würde die Wohnung verwüsten und das Kind angreifen, die Pflegestelle würde nichts tun ...
Da ich das Gespräch über das andere Telefon mitverfolgen konnte, fragte Reinhold mich (Ihr konntet mithören), was er antworten sollte. Wir verblieben so, dass ich versuchen würde, SOFORT die Pflegestelle zu erreichen, die sich dann umgehend mit Euch in Verbindung setzen würde.

Ich habe die Pflegestelle dann auch gleich erreicht, die bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt hatte, um Ecco am nächsten Tag bei Euch abholen zu können. Daß dies nicht mehr in dieser gleichen Nacht geschehen konnte, dürfte den meisten wahrscheinlich verständlich sein.

Soviel zu Eurem Vorwurf, wir hätten nichts gemacht und uns nicht gemeldet ...

Daß Ihr den RTH zitiert: "wir stehen auch nach einer Vermittlung zur Seite", zeigt, dass Ihr das Thema "Adoptionsverlauf" auf unserer Homepage gelesen habt. Schade, dass Ihr sie aber wohl nicht mit Verstand gelesen habt - denn da haben wir ausdrücklich darauf hingewiesen, welche Probleme bei unseren Hunden auftauchen könnten, und welche Fragen man sich selber stellen sollte, bevor man einen unserer Hunde adoptiert.

Ich bin mir auch ganz sicher, dass Susanne, die Pflegestelle, Euch keine unwahren Auskünfte über Ecco gegeben hat. Daß ein Junghund von ca. 6 Monaten generell noch viele "Flausen" im Kopf hat, dürfte allgemein bekannt sein. Wenn dieser Hund dann auch noch aus dem Tierschutz, insbesondere aus der Perrera, stammt, kann man trotz allergrößter Naivität wirklich nicht damit rechnen, dass er schon jemals irgendeine Form von Erziehung genossen hat.
In gerade mal drei oder vier Wochen kann auch die beste Pflegestelle aus einem solch jungen Hund keinen machen, der sich mustergültig brav verhält, nichts zerbeißt oder auch mal übermütig spielt.

Wer so etwas denkt, der hat wirklich nicht die geringste Ahnung von Hunden bzw. von Lebewesen insgesamt...

Daß Ihr in den vier Wochen, in denen Ecco bei Euch war, gleich zwei "kompetente und erfahrene" Hundetrainer verschlissen habt, zeigt mir eigentlich auch sehr deutlich, dass Ihr es mit Menschen wohl genauso wenig "könnt" wie mit Tieren. Denn entweder waren das schlichtweg zwei völlige Idioten, oder aber sie haben nur abgelehnt, mit Euch zu arbeiten. Das lag dann aber ganz sicher nicht an Ecco ...

Um das Ganze aber nun doch etwas abzukürzen, komme ich nun zu dem Punkt, von dem ich glaube, dass ER der Grund ist, der Euch jetzt zu dieser Hetzkampagne gegen den RTH bewogen hat:
Susanne hat sich geweigert, Euch die Schutzgebühr für Ecco zurückzubezahlen, stimmt's?

Nur so kann ich Eure Bemerkung verstehen, dass wir für einen "Problemhund", der immer wieder zurückgebracht wird, durch Mehrfachvermittlung 750 Euro kassieren würden.

Liebe "nette Leute", ich kann Euch versichern (und dafür auch Zeugen liefern), dass wir die Schutzgebühr jederzeit zurückzahlen, wenn ein Hund aus unverschuldeten und "anständigen" Gründen zurück gegeben wird. Wenn aber jemand meint, Lebewesen wie schmutzige Unterwäsche behandeln und entsprechend oft wechseln zu können, soll er zumindest "Lehrgeld" bezahlen, damit nicht noch mehr arme Hundeseelen darunter leiden müssen.

Wirklich lernen tun solche "netten Leute" daraus leider meist trotzdem nicht, aber zumindest können sie sich dann damit brüsten, einmal in ihrem Leben auch mal etwas Gutes für Tiere getan zu haben.

Ich bin nur froh und glücklich, dass Emil jetzt ein Frauchen hat, das er verdient hat, das ihn zu schätzen weiß und ihn liebt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du, Ecco-Gabi, für Euch unter den Happy-Ends einen neuen Thread aufmachen und von Euch erzählen würdet ...

[ Editiert von Administrator rth am 08.10.09 23:01 ]

Liebe Grüße - Karin :hund:

Gregor und Peggy Offline




Beiträge: 456

08.10.2009 23:07
#37 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

man, man - diese Fellnase (wie süüüß :knuddel sieht echt gefährlich aus... :angstbibber:
Liebe Pflegestelle: Ärgert Euch nicht und lasst Euch nicht unterkriegen! Es gibt UNS, die Euch dankbar sind und Eure Arbeit zu schätzen wissen


Belaste Dich nicht mit Hass; er ist eine schwerere Bürde als Du denkst !

Pflegestelle ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 23:12
#38 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Eines noch:Habe mir gerade mal alle Beiträge von diesen wahnsinnig netten Leuten durchgelesen und nun 1.-Ich habe die unangenehme Angewohnheit,Hunde,deren Namen ich nicht mag,umzutaufen,wenn sie bei mir sind,welchen Einfluß das auf die Vermittlung hat,ist mir nicht ganz klar,da der Impfpass,indem der ursprüngliche Name sowie Geburtsdatum(zumindest das ungefähre)sowie die Chipnr.festgehalten sind,an die Endstelle gehen.Noch einmal zur Erinnerung:UNSERE HUNDE SIND HUNDE;DIE ZUM TEIL VON DER STRASSE KOMMEN ODER AUS DER TÖTUNG,das genaue Geburtsdatum ist also nicht genau bekannt,obwohl unser spanischer Tierarzt immer ziemlich genau ist,und unser Tierarzt hier fast immer zum selben Ergebnis kommt.Was ein oder auch drei Monate Unterschied ausmachen sollen,wenn man einem Tierschutzhund ein SCHÖNES Zuhause geben möchte,ausmachen,ist mir auch nicht ganz klar?!
Ferner habe ich die Mails noch,in denen gedroht wird,den Hund über den Zaun zu werfen oder ins Tierheim zu bringen und wenn ich etwas besser in der Computertechnik wäre,wäre ich versucht,sie hier einzustellen
2. :Nach dem Anruf an besagtem Abend habe ich von 18 Uhr 30 bis 23 Uhr herumtelefoniert,um einen Platz für den obdachlosen Ecco/Emil zu finden!Von keiner Hilfe kann hier wohl kaum die Rede sein!
3.ie ECHTEN netten Leute,die Emil dann aufgenommen haben,sind sehr wohl im Besitz von Futter und Leinen/Halsbändern,da sie öfter Hunde vom Flughafen abholen und über Nacht beherbergen,wenn ich selber es zeitlich nicht schaffe.Da Ecco aber am frühen Morgen dort abgegeben wurde(wie gesagt-so schnell wie möglich),waren diese einfach etwas überrascht,zumal der Hund entgegen aller Zusagen(er bekommt ALLES mit,Spielzeug,Körbchen ect.)mal gerade Leine,Halsband und etwas Futter dabei hatte.
Die Rückgabe der Schutzgebühr wurde allerdings angesprochen,so viel Zeit muß sein,nicht wahr?Und nur um die dreht es sich hier,da die Familie den Hund nicht mehr behalten wollte,hat sie natürlich auch ein Anrecht auf die Schutzgebühr,da es sich bei Tieren um Versandhausware handelt,die man bei "Nichtgefallen"einfach zurück gibt.
Und seit dem Desaster ist Thema Nr.1.Wir wollen unser Geld zurück,der Hund funktioniert ja garnicht!

Pflegestelle ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 23:33
#39 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Und noch ein Bild vom verhaltensgestörten Hund!

Aber ich denke,die Aussage von meiner Kollegin und der Endstelle sind ausreichend und jetzt sollte man solchen "Leuten"auch nicht mehr zu viel Bedeutung beimessen,sie werden sonst größenwahnsinnig!
Noch mal ganz lieben Dank für die Fürsprache,wir tun als Pflegestellen alle unser Bestes,machen Seminare,bilden uns weiter,fahren durch die Gegend,versuchen Hunden,denen es psychisch nicht so gut geht,wieder Vertrauen zu geben und da kann man solche Menschen gebrauchen wie ein Loch im
Kopf,weil sie nichts aber auch wirklich garnichts verstanden haben!Von daher tut es sehr gut,Rückenstärkung zu bekommen!

Gabi/Emil ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2009 00:47
#40 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Ich habe mal die Beiträge von den "netten Leuten" gelesen
und bin der Meinung, das man mit 2 Kleinkindern (davon Eines behindert),wohl schon genug zu tun, bzw. um die Ohren hat.
Wenn man sich einen jungen Hund anschafft,egal ob ein spanischer Hund oder ein deutscher Hund: klar braucht der viel Aufmerksamkeit, da kann man nicht nach 4 Wochen schon das Handtuch werfen.Dann darf man sich kein Hund anschaffen....

vielleicht wäre da ein Meerschweichnchen oder ein Hase besser gewesen!!!

Ich kann nur sagen, das man Anfangs viel Geduld braucht mit einem jungen Hund:trost:

Nochmals :danke: für den lieben Emil:hund:
Liebe grüße von Gabi

rth Offline




Beiträge: 4.881

09.10.2009 01:37
#41 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Absolut richtig, Gabi.
Ich glaube nur, dass für diese Familie zum jetzigen Zeitpunkt auch ein Meerschweinchen oder ein Hase nicht richtig wäre.
Aber grundsätzlich muß so etwas natürlich jeder für sich selber entscheiden.

Gerade für Kinder, für behinderte oft erst recht, ist es schön, mit Tieren aufzuwachsen. Aber gerade bei Kleinkindern müssen die Eltern ganz besonders darauf achten, dass hier nichts "schief" läuft. Sie müssen noch viel mehr auf ihre Kinder aufpassen als auf das Tier. Die Tiere wissen meist sehr gut, wie sie mit Kindern - ganz besonders mit behinderten - umzugehen haben. Umgekehrt leider erst einmal nicht. Und da ist es egal, ob es ein Meerschweinchen, ein Hase oder ein Hund ist. Ein Hund wird sich mit der Zeit nur besser gegen falsche Behandlung wehren als ein Meerschweinchen ...

Ein Hund wird dann wenigstens als "bissig" wieder abgegeben und hat damit die Chance auf ein besseres Zuhause, ein Meerschweinchen oder ein Hase verkümmert vielleicht für den Rest ihres Lebens ungeliebt nur in einem Käfig.

Es ist lieb von Dir, die "netten Leute" ein bißchen in Schutz nehmen zu wollen. Aber ich habe bei Gott kein Verständnis dafür, wenn jemand nicht sieht, dass auch Tiere Bedürfnisse und Gefühle haben. Daß auch sie leiden.

Und genau das sollte sich halt jeder wirklich überlegen, bevor er sich ein Tier - egal welches - "anschafft". Meine ich ...

Liebe Grüße - Karin :hund:

Nette Leute Offline



Beiträge: 9

09.10.2009 06:10
#42 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Also erstmal, ich freue mich das Ecoo, Emil,Ecco oder wie auch immer ein schönes neues zu Hause bekommen hat.
Desweiteren denke ich das ihr hier fast alle ein falsches Verständnis für Tierliebe habt, laßt Euch von Eurem Hund auf der Nase tanzen, in die Wohnung machen und alles kaputt machen, ich soll da nicht wohnen.
Dies ist mein letzter Beitrag, aber lesen werde ich bestimmt noch viel von Euch, ist interessant zu lesen wie aggressiv und bösartig ihr Tierschützer ( auch zu Euren Hunden oder nur Menschen seid? ). Viel Spaß noch weiterhin mit Aufregen ,Meckern, Motzen und Auskotzen.
Die Pflegestelle behauptet Sachen die überhaupt nicht so waren, aber anders habe ich es auch nicht erwartet und wenn es so schlimm bei uns war, warum trägt Ecco, Emil, Ecco dann auf dem Foto immer noch unser Geschirr?
Ihr seid die Größten Ein hoch auf den RTH :respekt::hammer::freude:

Nette Leute Offline



Beiträge: 9

09.10.2009 06:13
#43 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

und Danke Gabi, bei dir scheint der Hund ja jemanden gefunden zu haben der Hirn und Verstand hat ( das fehlt ja bei dem einen mehr oder weniger )
Alles Gute für Emil und dich und laß ihm viel Zeit ( die wir ja leider nicht in dem Maße hatten leider hat die Pflegestelle das ja nicht berücksichtigt )
Auch einen lieben Gruß von meinen Kindern.
Und an den RTH, ich finde es sehr niedlich das ihr Euch rausnehmt zu bestimmen wer die Schutzgebühr zurück bekommt und wer nicht, bei Menschen achtet ihr also auf Erziehung und nehmt Euch auch raus Behauptungen aufzustellen die einfach so nicht stimmen. Wenn es Gang und Gebe bei Euch ist zu sagen das man sich meldet und zurückruft und es dann nicht macht, beschimpft, falsche Behauptungen und Unterstellungen macht und von dem was passiert ist keine Ahnung habt dann mag das Eure Art sein, nicht unsere.
Und zu den Trainer, wenn Euch jemand die Wahrheit über die Tiere sagt dann fahrt ihr alle Krallen aus und sagt das sind Idioten, die können nichts und sind nicht Qualifiziert, manchmal hilft Augen aufmachen und nicht einfach nur wild vermitteln damit die Statistik stimmt.
Wenn ihr fair sein würdet dann könnten wir uns einigen aber das gibt es bei Euch ja nicht,
erstes Gebot, der RTH hat immer Recht,
zweites Gebot, wenn das nicht so sein sollte dann tritt sofort Gebot Nummer eins in Kraft.
Traurig das man mit der Pflegestelle nicht vernünftig reden kann und sie sofort beleidigend und persönlich wird aber jeder ist wohl so wie er ist, schade...:ichbinplatt:

[ Editiert von Nette Leute am 09.10.09 8:16 ]

[ Editiert von Nette Leute am 09.10.09 8:18 ]

Wuffi Offline



Beiträge: 86

09.10.2009 09:26
#44 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Na nun sag doch endlich mal, wie die Trainer hießen, die von einem jungen Hund, der beim Allein-sein uriniert und Sachen zerstört, behaupten, dass er "verhaltensgestört" wäre, statt den Besitzern die ganz einfachen und schnell wirkenden Tipps zu geben, dieses Verhalten zu ändern?

Sie haben doch laut deiner Aussage beide eine "Ausbildung" hinter sich, die "qualifiziert" ist, was sollte denn dann daran schlimm sein, wenn du uns ihre Namen sagst und wir sie so auch einmal fragen können, wie sie dazu kommen, so ein Urteil über einen Junghund zu fällen?

Ich hoffe bei Gott, dass in Deutschland endlich der Hundeführerschein eingeführt wird, damit Leute wie du und Trainer (falls sie nicht frei erfunden waren) wie deine beiden zukünftig nicht mehr auf Tiere los gelassen werden.


Und unterstelle uns gefälligst nicht, unsere Hunde wären nicht erzogen, nur weil du dazu nicht in der Lage warst.

Eigentlich tust du mir nur leid, denn du bist ganz offensichtlich ein wirklich armes Licht ...

djisba Offline



Beiträge: 287

09.10.2009 09:33
#45 RE: Keine Hilfe! Thread geschlossen

Hallo,

Ich möchte mich zu diesem Thema einmal zu Wort melden.Wir haben seit Mai einen Hund aus Cran-Canaria.Unsere Djisba ist ein Wirbelwind.Ich habe den größten Respekt was Michaela und Karin leisten.Sie so schlecht zu machen,ich würde mich schämen.Das diese Hunde zum Teil eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben ,weiß man vorher.Wenn mann die nötige Geduld und Zeit nicht aufbringt sollte mann es lassen ,sich überhaupt ein Tier anzuschaffen.Solche Leute wie Sie ,sollten nie wieder ein Tier bekommen.Wenn der Hund so reagierte wie beschrieben,liegt es immer am Halter.Karin und Michaela setzen sich so für diese armen Tiere ein,solche Menschen giebt es nicht viele.Übrigens kann mann einen 9 Monate alten Hund sehr gut erziehen,was natürlich auch Zeit erfordert.Mit einem Plüschhund sind Sie sicher besser bedient.Niemals würden wir unsere Djisba hergeben.Merkwürdig wie ein Hund die komplette Wohnung zerlegen kann,Da muss er ja ewig allein gewesen sein.Gut das Menschen wie Sie Ausnahmen sind!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen