Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 796 mal aufgerufen
 Trauriges, Besinnliches, Ärgerliches
Seiten 1 | 2
Nette1978 Offline




Beiträge: 110

17.02.2012 21:52
RE: Hin und her gerissen antworten

Hallo.

Muss mir mal meinen Frust ein wenig von der Seele schreiben...

Die Schwiegis haben seit Jahren einen Hofhund (darf also nicht mit ins Haus, hat aber eine warme Hütte und darf zu 99,9% frei auf dem großen Hof laufen).
Noch länger als den Hund gibt es den Kater (müßte 9 Jahre alt werden jetzt). Er ist der letzte eines großen Wurfes. Könnte noch mehr über ihn erzählen, aber das verkneif ich mir.

Jedenfalls waren wir gestern Mittag zum Essen bei den Schwiegis und im Gehen sehe ich den völlig zerrupften Kater. Der Hund malträtiert ihn schon sehr, aber so schlimm sah er noch nie aus. Er wehrt sich aber auch einfach nicht...
Zum Glück ließ er sich anlocken und streicheln - nur noch Haut und Knochen.
Habe dann sofort mit Schwiegermuttern gesprochen, aber außer einem Achselzucken a la "was soll ich denn machen - der wird schon wieder", kam da nicht viel. Hatte ihr klipp und klar gesagt, dass ich seine Zeit noch auf max. 1-2 Monate schätze, wenn sich nix tut.
Mir ließ das keine Ruhe, also habe ich ihn heute abend abgeholt und zu meinem TA gefahren. Als ich ihn auf den Tisch gehoben habe, sah ich schon etwas "Rotz". Unterwegs hatte er auch 2x geniest (später daheim wurde mir das dann auch bestätigt :watschn.
Als der TA ins Maul schaute, war klar warum der sooo dünn geworden ist. Die Fangzähne sind alle ziemlich lang und einer ist total locker - der muss dringend raus.
Aber in dem Ernährungszustand wollte er ihn nicht in Narkose legen, also versuchen wir das Mi. oder Fr. nochmal. Er hat ihm erstmal was gespritzt (vermute mal AB) und wir sollen zusehen, dass er frißt.
Habe dann gleich noch Futter und laktosefreie Milch besorgt. Man, hat der seine pampig gerührte Portion zu Hause runter geschlungen...

Ich mein, ich bin ja nun auch nicht diejenige, die wegen jeder Kleinigkeit gleich zum TA rennt (fragt lieber nicht, wieviel trotzdem in den letzten zwei Jahren drauf gegangen ist...). Aber wenns so akut ist, dann geh ich ganz sicher zum TA und schau mir meine Tiere genau genug an um beurteilen zu können, ob sie sich wieder fangen könnten oder eben nicht.
Ohne mein Eingreifen wäre der Kater sicher in den nächsten Wochen oder Monaten einfach umgekippt oder erfroren, wie ein anderer Kater vor ein oder zwei Wintern. Der lag dann hart gefroren in der Scheune.
Ich verstehe da meine Schwiegis nicht.
"Bei welchem TA warst Du denn?" "Na bei meinem." "Da hast Du Dich mit DEM Kater hingetraut?"
Klar, der riecht nach Hofhund und ist nicht wirklich vorzeigbar. Aber ist das nicht völlig egal?
Und das ist nicht das erste Mal, dass das so läuft und ein TA gar nicht oder viel zu spät geholt wird.
Wenigstens will sie sich jetzt kümmern, dass er wirklich frißt.

Nun hoffe ich mal, dass er sich wieder fängt. Eine Niere soll wohl auch vergrößert und verhärtet sein.
Hab auch gesagt, sie soll das Trockenfutter erstmal ganz streichen oder gut vorweichen.

Drückt bitte mal die Daumen für den alten Racker. So sollte es nun wirklich nicht enden...

LG

rth Offline




Beiträge: 4.881

17.02.2012 22:26
#2 RE: Hin und her gerissen antworten

Annette - nix gegen Deine Schwiegerelten. Aber die leben doch in Deutschland, oder?

Wenn also wieder jemand die Mißstände in den südlichen Ländern anprangert, könnte man als Gegenbeispiel Deine Schwiegereltern bringen. Den meisten unserer canarischen Katzen geht es besser, als dieser Kleinen.

Nur gut, dass Du Dich um sie gekümmert hast. Halte bitte ein Auge drauf ...

Liebe Grüße - Karin :hund:

susen10 Offline




Beiträge: 927

17.02.2012 23:11
#3 RE: Hin und her gerissen antworten

wieder etwas worauf ich nicht klar komme
wieso frisst die arme Katze nix?
ist der Hund schuld ,oder wie soll ich es verstehen

das ist ein Punkt ,wo ich mich unwahrscheinlich mit den Schwiegereltern anlegen würde-habe Gott sei Dank keine
naja um des lieben Frieden Willens ist es nicht so einfach

pass bitte gut auf und halt die Augen offen

Liebe Grüße Geli
mit Toby ,Bora und klein Benny







Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Nette1978 Offline




Beiträge: 110

17.02.2012 23:37
#4 RE: Hin und her gerissen antworten

Der Kater frißt nix/nicht genug wegen dem Zahn. Davon geh ich mal ganz fest aus...
So zerrupft schaut der Kater aber aus, weil der Hund ziemlich derb mit ihm "spielt". Der Kater ist manchmal... nunja halber Ersatz für eine Hündin. Du verstehst?
Das geht von Anfang an so.

Er wehrt sich immer erst sehr spät und ist wohl nach den Jahren entsprechend abgehärtet, was das an geht.
Ich kann die Tage vielleicht mal ein Foto von dem Gespann machen - wenn es ihm etwas besser geht.

Und mit den Schwiegis anlegen, wenn man abhängig von ihnen ist, ist ne verdammt blöde Idee. Ich sag nur TA-Kosten.
Alles erfahren sie aber nicht. Wenn die wüßten....

Sie haben anscheinend ne etwas andere Einstellung zu Tieren und den Kosten, die diese verursachen dürfen. Dabei ist das Zahnziehen inkl. Narkose mit 20 Euro veranschlagt. Ein sehr fairer Preis wie ich finde und den ist der Kater allemal wert. Das finden sie nun auch - ob das nur wie eine Art Hilflosigkeit ist? Die allerjüngsten sind sie ja nun auch nicht mehr.
Ohne Kater wäre der Hund nämlich nachts recht einsam. Aber daran denkt man wohl erst wenns zu spät ist.

Nach all den Jahren habe ich mich an diese "Einstellung" gewöhnt. Aber ich teile sie nicht - niemals.
Mit meinem Dicken hat mich mehr verbunden als mit den meisten Menschen.

susen10 Offline




Beiträge: 927

17.02.2012 23:55
#5 RE: Hin und her gerissen antworten

Zitat
Gepostet von Nette1978
Dabei ist das Zahnziehen inkl. Narkose mit 20 Euro veranschlagt. Ein sehr fairer Preis wie ich finde und den ist der Kater allemal wert.


und ob er das ist,das ist doch ein pille ,palle Preis
wenn ich bedenke ,ich war mit meinem Toby beim TA
allgemeine Untersuchung
einfache Schmerzspritze und Schmerztabletten
dann eine Nachkontrolle,schon war ich bei 40 Euro dabei!
Toby hatte nach unserem Urlaub sichtbare starke Schmerzen,ich bin dann Samstag gleich zum TA
wahrscheinlich hatte er eine starke Prellung im Rücken.
Jetzt geht es ihm wieder sehr gut,hoffe es bleibt so ,nachdem ich heute die letzte Tablette gegeben habe.

ich kann dich gut verstehen,dass du dir Sorgen machst
dennoch kann ich die Einstellung deiner Schwiegereltern nicht verstehen

Liebe Grüße Geli
mit Toby ,Bora und klein Benny







Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

cisco Offline




Beiträge: 133

17.02.2012 23:58
#6 RE: Hin und her gerissen antworten

also nette mir fehlen echt die worte. sorry

Sei dankbar den Tieren - sie sind der Ursprung Deiner Kraft.


Uploaded with ImageShack.us

Gregor und Peggy Offline




Beiträge: 456

18.02.2012 01:03
#7 RE: Hin und her gerissen antworten

also ich bin ehrlich gesagt auch ein bisschen sprachlos ...

Bei Deinen Schwiegi's kommt der arme Kerl ganz bestimmt nicht auf die Strümpfe. Zumindest bin ich ziemlich überzeugt davon, nachdem, was ich hier gelesen habe

Kannst Du ihn denn in dieser akuten Phase nicht bei Dir behalten? Pass bitte gut auf den kleinen Mann auf !

Traurige Grüße peggy


Belaste Dich nicht mit Hass; er ist eine schwerere Bürde als Du denkst !

Nette1978 Offline




Beiträge: 110

18.02.2012 09:59
#8 RE: Hin und her gerissen antworten

Sprachlos zu sein, würde mir an dieser Stelle nicht wirklich helfen...
Also versuche ich es auf die einzig hilfreiche Art: diplomatisch + freundlich, aber schon etwas bestimmend bis direkt. Nach ein paar Jahren und Gesprächen mit meinem Mann weiß ich einfach, dass Konfrontation nichts, wirklich gar nichts bringt. Außer das Gegenteil...
Oder ich mache mein Ding für mich, wie ich es für richtig halte.

Wer glaubt, dass diese, nennen wir es mal "Gedankenlosigkeit", nur Tieren gegenüber (bewußt oder unbewußt) gezeigt wird, der irrt gewaltig.
Da hatte ich die letzten Jahre bereits genug persönlich dran zu knabbern. Nicht umsonst wohnen wir mittlerweile in einiger Entfernung.

Auch wenn das keine Entschuldigung ist:
Leider muss ich feststellen, dass die älteren Dorfbewohner zu einem Teil eben wirklich noch so leben, wie vor 30 oder 40 Jahren. Was wurde ich schon belächelt, wenn ich die Haufen meiner Vierbeiner von der Wiese gelesen habe... das ist Weidehygiene, spart Wurmkuren + Futter und hat auch was mit Ordnung zu tun.
Viele kastrieren weder Katze noch Kater, die überzähligen Jungtiere landen aber ziemlich sicher nie im Tierheim, weil sie die ersten Tage kaum überleben.
Das ist heute mitten in D, vor allem auf dem Land, noch immer Realität!
Aber eh ich uns alle noch weiter runter ziehe, höre ich damit auf.

Natürlich werde ich den armen Kerl im Auge behalten. Der Appetit gestern war riesig. Daher denke ich auch, dass er wieder wird. Katzen sind wirklich zäh. Hoffentlich gibt sich das mit der Niere wieder. Da habe ich bald mehr Sorgen...
Hier bei uns zu Hause würde er wohl "die Wände hoch gehen", denn Freilauf auf völlig fremden Gebiet dürfte schief gehen. Er kennt Häuser nicht von innen, war immer ein 100% Freigänger.
Meine beiden Katzen würden ihn und uns hassen, vielleicht sogar wieder mal aus Protest ausziehen... da kenne ich sie gut genug.
Nichtsdestotrotz fahren wir nachher mal hin und sehen nach dem Rechten.
Wahrscheinlich werde ich vorher noch ein paar dieser viereckigen Katzenfutterschälchen holen. Das Zeugs dürfte sich besser zermatschen lassen, als die Brocken mit Soße aus der Dose.

LG

susen10 Offline




Beiträge: 927

18.02.2012 10:46
#9 RE: Hin und her gerissen antworten

Ich kann dich gut verstehe Anett
und bin mir sicher du wirst tun ,was du tun kannst,
ohne dass es in Familienstreit ausartet.

...damit ist ja auch keinen geholfen.

Liebe Grüße Geli
mit Toby ,Bora und klein Benny







Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.

Nette1978 Offline




Beiträge: 110

18.02.2012 14:22
#10 RE: Hin und her gerissen antworten

Nur ganz kurz, weil wenig Zeit:

Er hat heute früh 2x von Schwiegerma bekommen und es förmlich eingesaugt. Weil wir das nicht wussten, hat er Mittags nochmal son 100g Näpfchen von uns zerkleinert in sich eingesaugt.
Abends soll er nochmal was bekommen.
Er ist sehr aktiv derzeit und immer auf dem Weg zum Futternapf. Hat wohl viel nachzuholen. Hoffentlich kotzt er es nicht in einem unbeobachtetem Moment wieder aus und hat deshalb so einen Kohldampf.

LG

rth Offline




Beiträge: 4.881

18.02.2012 20:04
#11 RE: Hin und her gerissen antworten

Wahrscheinlich wurde der kleine Kerl schon lange nicht mehr entwurmt. Das würde den Heißhunger erklären. Gerade bei Freigängern ist das sehr wichtig. Eine Wurmtablette kostet nicht viel, wäre aber sehr wichtig.

Die Einstellung Deiner Schwiegereltern erinnert mich sehr an Deutschland vor 40 bis 50 Jahren. Oder auch an Canaria oder sonstige südliche Länder.

Es ist schön, dass Du ein Auge auf den Kleinen hast ....

Liebe Grüße - Karin :hund:

cisco Offline




Beiträge: 133

18.02.2012 20:16
#12 RE: Hin und her gerissen antworten

drück ganz fest die daumen das es dem schnurrer bald wieder richtig gut geht!

Sei dankbar den Tieren - sie sind der Ursprung Deiner Kraft.


Uploaded with ImageShack.us

Nette1978 Offline




Beiträge: 110

19.02.2012 10:42
#13 RE: Hin und her gerissen antworten

Eine vergessene Wurmkur war auch mein erster Gedanke und sogar mein erster Plan, als ich seinen Futterzustand bemerkte.
Auf Nachfrage erfuhr ich aber, dass er im Herbst geimpft und entwurmt wurde.
Einmal in Jahr kommt der TA (seit wir mit unserem Dicken ausgezogen sind - da war ja mind. 2x jährlich einer da...) für Hund und Katze auf den Hof. Tauben werden (glaube ich) gleich mit behandelt... bezüglich Wurmkuren (wenigstens 2x jährlich) habe ich lange mit Engelszunge reden müssen.
Daher hatte ich mich erstmal gegen eine Wurmkur entschieden und für den Besuch beim TA, was ja auch sehr gut war (Infekt + lockerer Zahn).

Sollte sich der Zustand nicht sichtlich bessern, bekommt er natürlich nochmal eine. Allerdings ist er m.M.n. kein besonders aktiver Mäusejäger. Er hockt den ganzen Tag auf dem Hof, in der Nähe des Hundes....

Nette1978 Offline




Beiträge: 110

22.02.2012 22:26
#14 RE: Hin und her gerissen antworten

Heute war ich mit dem Kater wieder beim TA. War etwas spät dran, aber zum Glück ging der Zahn ganz leicht ohne Narkose zu ziehen. Die anderen Fangzähne sitzen zum Glück fest.
Er bekam noch die zweite AB-Spritze und am Fr. soll ich nochmal zum Nachspritzen kommen, damit er eine Woche unter AB steht und alles gut ausheilt.


Werde dann auch nochmal wegen der Niere nachfragen. Ansonsten ist der Kater extrem mobil. Sprang in der Praxis gleich mal vom Behandlungstisch, als ich kurz nicht aufpasste. Zum Glück ist er zu groß um mal eben unter die Einrichtung abzutauchen.
Er soll laut TA ruhig ausreichend Futter bekommen, aber dann soll man ein Auge drauf haben, wann es zu viel wird (er war ja vorher eher ein kleiner "Fettsack").

Bin echt erleichtert.

LG

rth Offline




Beiträge: 4.881

23.02.2012 21:24
#15 RE: Hin und her gerissen antworten

Das freut mich sehr - vor allem, dass Du auf den Kleinen aufpaßt ...

Liebe Grüße - Karin :hund:

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen