Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 622 mal aufgerufen
 Trauriges, Besinnliches, Ärgerliches
connie Offline




Beiträge: 2.614

13.12.2009 22:48
RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

Ich weiß nicht ob gestern jemand HundKatzeMaus auf Vox gesehen hat. Mir geht die Geschichte von dem kleinen Forrest nicht aus dem Kopf, ich mußte echt heulen.

Forrest war ein kleiner Hund in Polen, den sein Besitzer ins Wasser geschmissen hat, um ihn zu ertränken, mit einem Gewicht am Hals.
Zum Glück hat ein Mann wie der Hund um sein Leben gepaddelt hat und hat ihn gerettet. Forrest ist wohl erst in ein polnisches Tierheim gekommen und dann von Tierschützern nach deutschland gebracht worden, auf eine Pflegestelle.

Dort fiel auf dass der Hund eine Kopfschiefhaltung und einen staksigen Gang hatte. Und auch Schmerzen.
Bei verschiedenen Untersuchungen wurde festgestellt, dass er einen Bandscheibenvorfall hatte und wurde operiert.

Und es gab schon einen neuen, endgültigen Platz für ihn. Schönes Happyend.

Denkste!!!! Denn als nächstes wurde gesagt, dass die Op keinen Erfolg gebracht hat, Forrest weiter Schmerzen hatte. Man konnte nichts mehr für ihn tun, mußte ihn einschläfern.
Und ich hatte Tränen in den Augen. Der arme kleine Kerl.

Der letzte Satz von Frank Weber hat genau das ausgedrückt was ich gedacht habe.

"Es macht mich unheimlich wütend dass dieser Unmensch, wenn auch über einen Umweg, sein Ziel doch noch erreicht hat und wir nichts dagegen tun konnten".

Warum nur tun Menschen sowas?

Liebe Grüße

Connie und ihre Tami

kleinesmonster Offline



Beiträge: 903

14.12.2009 10:14
#2 RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

hundekatzemaus, wildes wohnzimmer etc. ist doch am samstag pflicht

aber - ich bin froh, dass ich es diesmal nicht gesehen habe. ich habe das mit dem kleinen in der vorschau gesehen und hab da schon fast geheult.ich kann mir sowas sehr schlecht anschauen, weil mich solche schicksale immer sehr mitnehmen.
das hat nichts mit wegschauen zu tun, ich weiß, wie grausam menschen sein können.

ich hoffe, dass solche beiträge menschen wachmachen, die keine ahnung haben, was alles so passiert. wenn sich nur einer deswegen für den tierschutz einsetzt, ist das ziel schon erreicht.

Liebe Grüße,
Alexandra, Gina & Jumper


ICH BIN STOLZ, ZWEI TERRIER ZU HABEN :nummer1:

djisba Offline



Beiträge: 287

14.12.2009 12:05
#3 RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

Hallo,

Habe es auch gesehen.Das schlimme ist, das diesen Menschen,selbst wenn sie jemals erwischt werden sollten, "Dank unseren Gesetzen"das Tiere als Sache behandelt werden,nicht sehr viel passiert und in Polen sicher schon garnicht.

Weg schauen geht nicht,mann muß etwas tun, auch wenn einem manche Dinge sinnlos erscheinen.

Viele Grüße Djisba

krischte ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2010 18:10
#4 RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

ich habe diese sendung nicht gesehen, zum glück (so was geht mir echt ans herz) aber finde so was sehr schade und ganz erlich wenn ich diesen mann (den polen) dabei erwischt hätte, würde ich dem ebenfalls was um den hals binden und ihn in den fluß rein werfen und dann noch sagen und wie ist es so zu ersaufen und dann gehen. natürlich nach dem ich den kleinen welpen heraus gefischt hätte!!!

Gregor und Peggy Offline




Beiträge: 456

17.04.2010 00:10
#5 RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

ich wusste gar nicht, dass diese Geschichte nach hinten raus so ausgegangen ist. Ich dachte, dass dieser kleine Kerl, der soviel durchgemacht hat und auch danach von Menschen liebevoll umsorgt wurde doch noch eingeschläfert werden musste... bin grad echt schockiert :schluchz::schluchz:
Und ebenso schockiert bin ich darüber, wieviel Feindlichkeit es hier, auch in Dtl., gegenüber Hunden gibt (ich habe Jacky jetzt seit 1 1/3 Jahr...) Mir fehlen da echt manchmal die Worte, und ich bin selten sprachlos zu machen - ehrlich!
Letztens eine Geschichte hier aus Halle: In einer grünen Gegend mit meiner kleinen Fellnase spazieren gegangen. Kommt mir ein Hundebesitzer entgegen und erzählt: "da war vorhin ein kleiner Hund, angebunden am Baum, kein Besitzer weit und breit. Da hab ich ihn abgebunden, weil er mir so leid tat... " Und ich so: "Na und wo ist der Kleine jetzt" ... "fortgelaufen...." Ich war absolut perplex: Wie kann denn ein solcher Mensch, vorallem selbst Hundebesitzer, den kleinen Kerl einfach laufen lassen? Wahrscheinlich ist der Arme vor lauter Angst einfach losgerannt in irgendeine Richtung (war wohl auch noch ein ganz junger)...
Da fehlen mir echt die Worte bei sowas
Hab ihn dann zwar noch gesucht, aber er war nicht mehr aufzufinden!
Ich hoff, er hat irgendjemanden gefunden, der ihn liebevoll aufgenommen hat :trost: (im Tierheim ist er auf jeden Fall nicht angelandet)


Belaste Dich nicht mit Hass; er ist eine schwerere Bürde als Du denkst !

rth Offline




Beiträge: 4.881

17.04.2010 01:05
#6 RE: Es geht mir nicht aus dem Kopf Antworten

Sowas zeugt nur von absoluter Gedankenlosigkeit. Ich möchte dem Mann, der den Hund vom Baum abgebunden hat, wirklich nichts Böses unterstellen, wahrscheinlich hat er es sogar noch gut gemeint - er hat sich aber nur leider keinerlei Gedanken über die Folgen für die arme Hundenase gemacht ... :schluchz:

Liebe Grüße - Karin :hund:

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen