Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 417 mal aufgerufen
 Trauriges, Besinnliches, Ärgerliches
wasserklops Offline




Beiträge: 1.529

26.07.2007 20:29
RE: Mit dem Hund nach Dänemark antworten

...das wusste ich nicht...

Dänemark gilt als eines der beliebtesten Urlaubsländer Europas. Nicht ohne Grund: lange, oft einsame Strände bieten Entspannung pur, weitläufige Wälder, idyllische Heidegebiete und Wiesen laden zum stundenlangen Spazierengehen ein. Ideale Voraussetzungen für den Urlaub mit Hund.
Diese Idylle kann sich ganz schnell in einen Albtraum verwandeln. Dann nämlich, wenn der Vierbeiner entlaufen sollte und nicht binnen 3 Tagen wieder bei seinem Besitzer ist. Denn genau nach diesen drei Tagen kann der Hund von den Behörden – meist der Polizei - ohne weiteres eingeschläfert werden. So sieht es das dänische Hundegesetz vor. “Drei Tage sind keine Zeit! Im Durchschnitt dauert es fünf Tage, bis wir einen Hund zurückvermitteln.”, erklärt Andrea Thümmel von der Tierschutzorganisation TASSO.
“In Dänemark kennt man ein Tierheimsystem wie in Deutschland nicht. Dazu kommt, dass der entlaufene Hund sich in einer für ihn ganz unbekannten Gegend befindet. Faktoren, die die Suche zusätzlich erschweren.” warnt Thümmel vor der oft unterschätzen Gefahr.
TASSO empfiehlt allen Dänemark-Urlaubern mit Hund, ihr Tier vor Reiseantritt registrieren zu lassen und den Hund nicht ohne Plakette am Halsband laufen zu lassen. Denn die dänischen Behörden sind sehr wohl bemüht, ein Fundtier zurückzuvermitteln. Dafür werden in der lokalen Presse Anzeigen geschalten und gegebenenfalls die ausländischen Polizeibehörden informiert. Wenn ersichtlich ist, dass es sich um ein Tier aus dem Ausland handelt.
Aber ohne Kennzeichnung durch Chip, ohne Registrierungsplakette oder wenigstens einer Telefonnummer des Besitzers können auch die dänischen Behörden nichts unternehmen. “Die kostenlose Registrierung sollte für jeden Tierliebhaber eine Selbstverständlichkeit sein.


[ Editiert von wasserklops am 26.07.07 20:33 ]

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

rth Offline




Beiträge: 4.881

27.07.2007 19:59
#2 RE: Mit dem Hund nach Dänemark antworten

Zitat
Gepostet von wasserklops
Aber ohne Kennzeichnung durch Chip, ohne Registrierungsplakette oder wenigstens einer Telefonnummer des Besitzers können auch die dänischen Behörden nichts unternehmen. Die kostenlose Registrierung sollte für jeden Tierliebhaber eine Selbstverständlichkeit sein.


Ohne Identifizierungsmöglichkeiten können auch andere Behörden nichts tun.
Logischerweise reicht es nicht, wenn der Hund nur gechippt ist. Wenn er nicht registriert ist, weíß kein Mensch, wohin er gehört. Dann könnte man sich den Chip auch sparen.

Wenn unsere Hundenasen nach Deutschland kommen, haben alle einen Chip. Wir weisen IMMER darauf hin, dass er aber auch bei Tasso registriert werden muß. Man weiß nie, was passiert . . .

Wer's also noch nicht getan hat, bitte unbedingt bei Tasso anmelden unter:

http://www.tiernotruf.org/

Es kostet nichts - und wenn der Vierbeiner abhanden kommen sollte - egal aus welchen Gründen - ist die Chance um ein Vielfaches größer, ihn schnell wieder zurück zu bekommen!

Liebe Grüße - Karin :hund:

connie Offline




Beiträge: 2.614

27.07.2007 22:13
#3 RE: Mit dem Hund nach Dänemark antworten

[quote]Gepostet von rth

Es kostet nichts - und wenn der Vierbeiner abhanden kommen sollte - egal aus welchen Gründen - ist die Chance um ein Vielfaches größer, ihn schnell wieder zurück zu bekommen![/quote[/b]]

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.
Es kann so schnell etwas passieren.
Wir hatten hier einen Fall, Herrchen geht mit Hund (Podenco), Herrchen stolpert, fällt, verliert Leine. Hund erschrickt, läuft weg.
Wurde später aufgegriffen, die Leute haben bei Tasso angerufen und dann den Besitzer informiert. Nach einem halben Tag war der Hund wieder da.

Leider kennen viele Leute Tasso gar nicht. Ganz ehrlch gesagt, ich vorher auch nicht. Aber Ilona hat uns damals darüber aufgeklärt und Tami bei der Vermittlung direkt dort angemeldet.

Liebe Grüße

Connie und ihre Tami

rth Offline




Beiträge: 4.881

28.07.2007 16:17
#4 RE: Mit dem Hund nach Dänemark antworten

Nachfolgendes Mail ging gerade auch heute wieder mal durch den Verteiler. Hätte der Besitzer die Hundenase bei Tasso registriert, wäre sie schon längst wieder zuhause . . .

Hallo liebe Tierschützer,

uns ist gerade ein Fundhund übergeben worden.
Rüde ca. 60 cm könnte ein Husky Mischling sein.
Die Fellfarbe ist hell bis blond. Ich schätze sein Alter auf 2-3 Jahre.
Die Chipnummer lautet: 276098500076395

Das Tier ist leider bei Tasso nicht gemeldet.

Liebe Grüße

Birgitt

www.tierhilfeniederrhein.de

Liebe Grüße - Karin :hund:

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen