Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 525 mal aufgerufen
 Trauriges, Besinnliches, Ärgerliches
wasserklops Offline




Beiträge: 1.529

13.06.2007 09:19
RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Ich muss es einfach posten, habe dass Gefühl ich muss mich gleich übergeben. Die Perversitäten werden nie aufhören!


Lebende Kühe als Tiger-Futter!
Peking - Die Kinder kichern, die Erwachsenen fotografieren. Vor ihren Augen zerreißen Tiger eine lebendige Kuh. Ein perverser Spaß für die ganze Familie in einem chinesischen Zoo.

Diese Schockbilder filmte ein britisches TV-Team im Wildreservat Harbin (Nord-China).

Familien werden durch den Tierpark gekarrt – am Ende erwartet sie eine blutige Überraschung: Die vergitterten Busse parken im Halbkreis um ein Rudel sibirischer Tiger.

Aus einem blauen Kipplaster purzelt eine lebendige Kuh, völlig verstört, total verängstigt. Sie versucht zu fliehen, doch sie kommt nicht weit: Die Tiger strecken sie nieder, reißen blutige Fetzen aus ihrem Körper.

An Bord der Busse große Heiterkeit: Einige Besucher haben am Eingang des Parks lebendige Hühner und Enten gekauft, 4 Euro das Stück. Durch eine Klappe werfen sie das Federvieh ins Freie, wo die Tiger es mit ihren Pranken erschlagen. Auch eine Kuh kann man kaufen – für 150 Euro.

Peter Sharp, Reporter von „Sky News“, hat bei seiner Rundreise durch chinesische Zoos noch mehr Elend gesehen. Bären, die in Frauenkleidern Kleinwagen ziehen. Rad fahrende Affen. Schimpansen, die sich in winzigen Käfigen die Schädel einschlagen.

Seit zehn Jahren bekämpft Tierschützer Dr. John Wederburn die grausamen Zustände. Seine Bilanz: „Es hat sich nichts verbessert.“

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

Hundebande Fuerth Offline




Beiträge: 532

13.06.2007 13:43
#2 RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Ja da ist das so :schluchz:

Aber in einem Land, in dem es nichtmal Menschenrechte gibt wird es auch in absehbarer Zeit keinen Tierschutz geben.

Die Gehegetiere wissen ja oft nicht wie sie eine Beute umbringen sollen und spielen dann Stundeland mit den "Futtertieren" bis sie tot sind.

Ich wunder mich da ehrlich gesagt gar nicht, denn dort werden auch Hunde auf der Straße geschlachtet oder einfach so von der Polizei erschlagen...

"Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit" (A. Schweitzer)

rth Offline




Beiträge: 4.881

13.06.2007 22:06
#3 RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Einfach nur grauenhaft!!!!
Und schlimm, dass nichts dagegen unternommen wird. Die einen, weil sie nicht wollen und es nicht für nötig halten, und die anderen, weil ihnen die Hände gebunden sind und nicht die Möglichkeiten dazu haben.

Durch meinen Spanischunterricht sehe ich jetzt viel spanisches Fernsehen.
Vorgestern wurde da ein Stierkampf in Madrid gezeigt. Ich mußte umschalten . . .

Ich werde nie im Leben verstehen, wie Menschen sich daran erfreuen können, wenn sie Tiere leiden sehen!
Kein anderes Lebewesen auf der Welt tut so etwas - nur Menschen, die angeblich die Krönung der Schöpfung sein sollen, sind zu solchen Perversitäten fähig !!!!

Liebe Grüße - Karin :hund:

wasserklops Offline




Beiträge: 1.529

13.06.2007 22:11
#4 RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Ich musste da echt den ganzen Tag dran denken. Stelle mir dann die Kids vor, wie sie da kichern. Viele aber bestimmt vor lauter Unsicherheit...naja, ich bilde mir dass mal ein...Für uns einfach unfassbar, unbegreiflich. Auch an die armen "Lebenslänglichen" in solchen Zoos, der Gedanke an sie macht einen krank. Die haben es ja fast noch schlimmer als die Hühner und Enten, sie werden ihr Leben lang vorgeführt und gequält...Auch wenn jetzt wieder viele mit der dortigen Kultur kommen ect. Das ist für mich keine Kultur, sondern Dekadenz hoch drei. Ein normaler Zoo langt ja den Menschen nicht mehr, alles zu öde, da muss ja was passieren. Ach was soll man da noch zu sagen...

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

wasserklops Offline




Beiträge: 1.529

13.06.2007 22:12
#5 RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Ja genau Karin, Stierkampf ist auch so ein Ding, doch wieviele Deutsche finden das einfach "affengeil", die haben doch alle was am Kopf, völlig verroht. Ich kann mir sowas auch nicht anschauen!

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

Jeanie Offline




Beiträge: 12.087

14.06.2007 11:48
#6 RE: Touristen-"Spaß" in China antworten

Zitat
Gepostet von Hundebande Fuerth
Ja da ist das so :schluchz:

Aber in einem Land, in dem es nichtmal Menschenrechte gibt wird es auch in absehbarer Zeit keinen Tierschutz geben.

Die Gehegetiere wissen ja oft nicht wie sie eine Beute umbringen sollen und spielen dann Stundeland mit den "Futtertieren" bis sie tot sind.

Ich wunder mich da ehrlich gesagt gar nicht, denn dort werden auch Hunde auf der Straße geschlachtet oder einfach so von der Polizei erschlagen...



Voll unterschrieben .

Liebe grüsse Jeanie mit Katie , Balu und Buffy .

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen